PRIOR® - Primäres Ranking zur Initialen Orientierung im Rettungsdienst

PRIOR® hat zum Ziel, als Erst-Priorisierung verletzter und erkrankter Betroffener bei Großschadensereignissen frühestmöglich ein medizinisches Lagebild zu erzeugen, um ein umfassendes medizinisches Einsatzmanagement vom Einsatzort bis in die Krankenhausaufnahmen hinein zu ermöglichen.
PRIOR® wurde in einem von der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin (DGKM) und dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) als Hauptprojektpartner durchgeführten Projekt im Auftrag der inzwischen aufgelösten Schutzkommission beim Bundesminister des Inneren entwickelt. Der heutige Stand wurde in einem aufwendigen Evaluierungsverfahren getestet und bereits in Rettungsdienstbereichen eingeführt. Erste Erfahrungen bestätigen die Ergebnisse der Evaluierung.
Bei PRIOR® handelt es sich nicht nur um einen alltäglich anwendbaren, standardisierten Algorithmus zu initialen Orientierung über eine Vitalbedrohung Betroffener bei MANV.
PRIOR® stellt zugleich auch ein medizinisches Einsatzmanagementtool dar.
Darüber hinaus wurde PRIOR® dahingehend entwickelt, dass nicht nur Verletzte der Sichtungskategorie (SK) I sicher identifiziert werden, sondern auch vital bedrohte Betroffene mit nicht-traumatologischen Krankheitsbildern der SK I sicher zugeordnet werden können.
PRIOR® lehnt sich an die tägliche Routine im Rettungsdienst an und ist daher leicht zu erlernen. Das BBK sowie die DGKM stellen nunmehr nach intensiven Gesprächen mit Experten und der im Herbst 2015 durchgeführten Konsensuskonferenz an der AKNZ sowie dem von der DGKM durchgeführten PRIOR®-Forum PRIOR® zum Download auf den Websites zur Verfügung.
Interessierte finden dort den Flyer mit kompletter Verlaufsbeschreibung auf DIN A4 sowie die Taschenkarte zum Ausdruck auf DIN A6.
BBK und DGKM sind sehr interessiert an Erfahrungsberichten, die im Oktober 2017 im Rahmen eines Seminars an der AKNZ ausgewertet werden sollen. Ggf. erforderlicher Änderungsbedarf wird dann im Rahmen eines Updates umgesetzt. Erfahrungsberichte werden erbeten an die von der DGKM eingerichtete Adresse zum Erfahrungsaustausch: prior@dgkm.org